Was tun, wenn ....

Liebe Mitchristen, zu der Seelsorge und zu dem Inhalt des sakramentalen Lebens seit dem 1. September 2013 gelten folgende Entscheidungen:

Unser Kind soll getauft werden

Dann freuen wir uns mit Ihnen! Herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Kindes! Bitte melden Sie sich einige Wochen vor dem gewünschten Termin im Pfarrbüro, damit wir ein Taufgespräch und den Termin mit Ihnen vereinbaren können.

Erstkommunion

Die Vorbereitung auf die Erstkommunion beginnt jeweils im Herbst eines Jahres. Die Zeiten der Elternabende werden rechtzeitig bekannt gegeben. Sollten Sie kein Anschreiben erhalten haben, melden Sie sich bitte im Pfarrbüro.

Jemand ist krank

Bitte scheuen Sie sich nicht, um die Krankenkommunion zu bitten, auch nicht um den rechtzeitigen Empfang der Krankensalbung. Ein Seelsorger bzw. Kommunionhelfer kommt zu Ihnen ins Haus. Das Sakrament der Hl.Kommunion und der Krankensalbung schenkt Ihnen Kraft und Trost in schwierigen Situationen.

Wir möchten heiraten

Wir freuen uns über Ihren Entschluss und wünschen Ihnen Gottes Segen! Denken Sie daran, dass Sie rechtzeitig ca. drei Monate vor der gewünschten Trauung mit unserem Pfarrbüro Kontakt aufnehmen. Der Priester oder die Sekretärin, wird dann mit Ihnen einen Gesprächstermin vereinbaren.

Jemand ist gestorben

Wenn jemand in Ihrer Familie gestorben ist, wenden Sie sich in der Regel zunächst an das Bestattungsinstitut Ihrer Wahl, das dann den Termin für die Bestattung mit dem Pfarrbüro abstimmt. Der bestattende Priester bzw. die Pfarrsekretärin setzen sich dann mit Ihnen in Verbindung, um einen Termin für das Trauergespräch zu vereinbaren. Wegen der Zahl der Kirchorte, in denen nur ein Priester wirkt, wird jede Beerdigung seit dem 1. September 2013 als Trauerfeier in der Friedhofskapelle gehalten, ohne Requiem am Tage der Bestattung. Das Sterbeamt (Requiem) wird während des Gemeindegottesdienstes in der Woche gefeiert bzw. wenn am Wochenende am konkreten Samstag oder Sonntag die hl. Eucharistie zelebriert wird. Die Bestattungen finden zwischen 10.30 Uhr und 12.30 Uhr statt.

Ich wünsche ein seelsorgliches Gespräch

Wir wollen uns gerne Zeit für Sie nehmen. Bitte rufen Sie uns vorher an und vereinbaren Sie einen Termin mit der Sekretärin. Sie wird ihn weiter an den Geistlichen leiten.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihr Vertrauen. Bei allen Diskussionen zu o. g. Themen denken Sie bitte daran, dass nur ein Pfarrer für die Gemeinde zuständig ist.

Ich wünsche Ihnen viel Geduld, Ausdauer aber auch viel Liebe zu Ihrer neuen Pfarrei, zu Ihrem Kirchort und für die Weltkirche, deren Teil wir als Communio in Jesus Christus auch sind.

Grüß Gott
Ihr Pfarrer Dr. Alois Jeczek