Die Wahlniederschrift der Kirchenvorstandwahl 2022

 

 Wahlniederschrift

100 Jahre Herz-Jesus-Institut / SERVIAM

Hier finden Sie merh Informationen über das

Herrz-Jesus-Institus

in Warburg.

Hilfe für Geflüchtete aus der Ukraine

Gemeinsam mit der Gemeinde Giesen koordinieren wir die Hilfe für die zu uns kommenden Geflüchteten aus der Ukraine.

Wir benötigen:

 -          Menschen, die die Geflüchteten zu verschiedenen Terminen fahren und begleiten und sie mit den örtlichen Begebenheiten vertraut machen.

-          Personen, die bei Bedarf dolmetschen können.

Bitte lesen Sie hier weiter

Gottesdienste an den Feiertagen


Visitation 2023 – Einladung zu einem „Pfarrei-Abend“

„Alle – vier – Jahre wieder …“ – mit dem Anklang an ein bekanntes Weihnachtslied ließe sich auch die alle vier Jahre stattfindende Visitation ankündigen, also der Besuch (visitation) unserer Kirchengemeinde durch einen Bischof. Im nächsten Jahr wird dies wieder Weihbischof Heinz-Günter Bongartz sein, der die Pfarreien des Dekanats Borsum-Sarstedt besuchen wird. Im Vorfeld des im April oder Juni 2023 stattfindenden Besuchstags soll es in allen Pfarreien einen vorbereitenden Abend mit Frau Dr. Carmen Diller, Referentin in der Pastoralabteilung des Bischöflichen Generalvikariats, geben. Dieser findet für die Pfarrei St. Vitus am Freitag, 2. Dezember von 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr im Thomas-Morus-Haus statt. Im Zentrum steht die Frage, wo wir uns als Pfarrei inmitten von vielfältigen und schnellen Veränderungen im Moment befinden. Es geht also um Standortbestimmung und Perspektive – herausfordernde Fragen, denen es sich lohnt nachzugehen.

Dazu herzliche Einladung!

Harald Volkwein


Beichtgelegenheit in der Adventszeit?!

Adventszeit … Da war doch was? Richtig: Beichtgelegenheit. Die „Inanspruchnahme“, wenn ich es so konsumistisch ausdrücke, des Beichtsakraments tendierte in den letzten Jahren zunehmend gegen … Null! Gab es – wie in Corona-Zeiten – gar kein Angebot, wurde das nicht bemerkt oder gar eingefordert. Und seien wir ehrlich: Wer meint noch, dass „unaufmerksam in der Messe“ oder „sonntags (mal) nicht zur Messe“, „freitags Fleisch gegessen“, „das Morgengebet vergessen“ oder dergleichen, überhaupt etwas mit Schuld oder gar Sünde (da gibt es einen Unterschied) zu tun hat und „beichtwürdig“ seien? Ich bin als Priester ehrlicherweise erleichtert, nicht mehr Zeit für diese Inhalte von Beichtbekenntnissen einzusetzen. Zur Wahrheit gehört aber auch, dass Fragen nach Verantwortung, Entscheidungen, verpassten Möglichkeiten, Versagen, Handlungsfolgen, etc. in jedem Leben aktuell bleiben. Nicht immer hat das etwas mit moralischer Schuld und – religiös gesprochen – „Sünde“ zu tun. Deshalb biete ich zwei Optionen an: am Mittwoch, 14.12. stehe ich von 18.00 bis 20.00 Uhr in der St. Vitus Kirche in Giesen (bitte warm anziehen) zum Beichtgespräch zur Verfügung. Die andere Option: Wenn Sie den Eindruck haben, über Themen, die sie beschäftigen, gern mit mir als Seelsorger sprechen zu wollen, können Sie mit mir einen eigenen Termin vereinbaren. Bitte melden Sie sich im Pfarrbüro; ich rufe zurück.
Pfarrer Harald Volkwein